Klassenlehrerin: Dipl.-Päd. Susanne Rothaler

"Ich verkaufe nur Samenkörner!" -  Herzlich willkommen in der 2. Klasse!

Wenn Sie mich fragen, was mir in diesem zweiten Schuljahr am wichtigsten ist? Ganz klar!

Ihr Kind.


Es soll auch in der 2. Klasse angstfrei und mit Freude zu mir in die Schule kommen. So bleibt es offen und neugierig für all das Neue, das uns in diesem Jahr erwartet.

Ich könnten Ihnen auch alle Ziele aufzählen, die nicht nur der Lehrplan, sondern auch die Gesellschaft, die Politiker und die Wirtschaft (Stichwort: Schule4.0) bereits an die Volksschule herantragen. Angefangen vom angemessenen Sozialverhalten, Kontaktfreudigkeit, Verständnis für den angestrebten Lern- und Ordnungsrahmen, Lernbereitschaft, Selbstständigkeit, fachliche Ziele, Umgang mit dem Computer, und… und… und…
In diesen Ansprüchen fällt meine Aufgabe als Lehrerin dieser 2.Klasse eigentlich, so sollte man meinen, ganz bescheiden aus, wie folgende Geschichte zum Ausdruck bringt:

Wir verkaufen nur Samen
Ein junger Mann betrat im Traum eines Tages einen Laden. Hinter der Theke stand ein Engel. Hastig fragte er ihn: „Was verkaufen Sie, mein Herr?“ Der Engel antwortetet freundlich: „Alles, was Sie wollen.“ Der junge Mann begann aufzuzählen: „Dann hätte ich gern das Ende alles Kriege in der Welt, bessere Bedingungen für die Randgruppen der Gesellschaft, Beseitigung der Elendsviertel in Lateinamerika, Arbeit für die Arbeitslosen, mehr Gemeinschaft und Liebe in der Kirche und…und…
Da fiel ihm der Engel ins Wort: „Entschuldigen Sie, junger Mann, Sie haben mich falsch verstanden. Wir verkaufen keine Früchte, wir verkaufen nur den Samen.“
(„Kurzgeschichten 1“ von Willi Hoffsümmer, Mainz, Matthias-Grünewald Verlag 1991)

Grundlegende Fähigkeiten, „Samen“ bringen die Kinder ganz natürlich mit. Sie erleben Phänomene, Fragen und Probleme der sie umgebenden Welt zunächst ganzheitlich und assoziieren zunächst jenen Teilaspekt, der für sie von Bedeutung ist. Und da komme ich als Lehrerin ins Spiel: denn nun geht es auch darum, dem Kind den anderen Bereich bewusst zu machen, diesen „Samen“, der auch gepflegt und gehegt werden muss. Für die zweite Klasse wären dazu folgende Ziele angedacht:

Im Klassenverband zusammen arbeiten, lernen, lachen, weinen und leben können. Das heißt:
- Probleme ansprechen lernen und Lösungsstrategien finden
- Klassenregeln erarbeiten
- Miteinander reden können
- Herausfinden, wie man zusammenhalten kann!

Arbeitstechniken weiter ausbauen, wie:
- Sinnerfassend Lesen können.
- Deutlich Sprechen und Präsentieren lernen
- Neugierig sein, Beobachten können und Fragen stellen.
- Arbeitstechniken lernen, um Aufgaben selbständig erledigen zu können
- Nachschlagetechniken ausprobieren mit Büchern oder am PC

Deutsch:
- Rechtschreibung aufbauen und festigen
- Schreibschrift lernen
- Wortarten kennenlernen und unterscheiden können-
- Vollständige Sätze schreiben richtig lernen.
- Mit der Füllfeder schreiben können.
- Erste Geschichten ausdenken und aufschreiben lernen.

Mathematik:
- Zahlenraumerweitung auf 100.
- Addition und Subtraktion zweistelliger Zahlen
- Das Einmaleins und Einsineins bis 10 können.
- Umgang mit dem Lineal: Muster fortsetzen und einfache Flächen zeichnen können.
- Flächen und Körper benennen
- Mit Euro, Cent, Liter, Meter, Dezimeter, Zentimeter, Kilogramm, Dekagramm, Tag und
         Stunde rechnen lernen.

Sachunterricht:
- Die Teile des Pcs, die Tastatur kennenlernen (Schule4.0.)
- Was arbeiten unsere Eltern? (Jahresprojekt)
- Wie können wir uns gesund ernähren? (Jahresprojekt „gesunde Jause“
- Was passiert mit unserem Müll?
- Unser Körper
- Die Zeit: Jahreszeiten, Kalender, Uhrzeit
- Tiere im Winter
- Das Wetter
- Die Luft
- Magnetismus
- Wasser
- ??? Alle Projekte, die die Kinder gerne durchführen wollen


Musik,
- Lieder im Jahreskreis singen und mit Rhythmusinstrumenten begleiten können
- Instrumentenkunde
- Komponisten und ihre Musik kennenlernen

Bildnerisches Gestalten, Bewegung und Sport, Englisch und Religion werden natürlich in diesem Jahr auch nicht fehlen.

Sie sehen also, dass das Sortiment im Laden der „2A Klasse“ sehr groß ist. Hoffen wir, dass es auch Früchte bringt!

Ich bin neugierig und freue mich schon sehr auf diese gemeinsame Herausforderung!

Mit liebe Grüßen
Susanne Rothaler