Kampfsport

Im Atelier Kampfsport unternahmen wir mit einem amtierenden Kampfsport – Weltmeister, Herrn Riegl und seiner Partnerin, Frau Hadayer, nach einem abwechslungsreichen Kennenlernspiel zuerst eine Reise nach Japan, wo die Wurzeln der Kampfsportart „Jiu Jitsu“ zu finden sind. Auf unserer spannenden Zeitreise, beginnend bei den Samurai über die Ritter bis in die heutige Zeit, erfuhren wir, dass Jiu Jitsu „Sanfte Kunst“ heißt, weil dabei vollkommen auf Waffen verzichtet wird. Dann lernten wir, auf Japanisch zu zählen und übten uns in der traditionellen Begrüßung dieses Landes. Anschließend erwartete uns ein spannendes Wissensquiz am Smartboard. Endlich tauchten wir in den lang ersehnten praktischen Teil unseres Ateliertages ein: Als alle die Grund – und Kampfstellung beherrschten, zeigten uns die beiden Trainer ein paar Jiu Jitsu Techniken , die wir dann mit unseren Partnern ausprobieren konnten und beim Austoben am Schlagpolster, dem Highlight des Vormittages, ließen alle in einem geschützten Rahmen ihre überschüssigen Energien raus. Zum Schluss machten wir uns noch über den praktischen Nutzen dieser Kampfsportart Gedanken: Sie bietet ein breites Spektrum von Möglichkeiten zur Selbstverteidigung, und – unter anderem durch Stärkung des Charakters und Selbstbewusstseins – zur friedlichen Lösung von Konflikten bei. Belohnt wurden alle tüchtigen SchülerInnen am Ende des Ateliers mit ihrem Jiu Jitsu – Führerschein.

Danke an alle HelferInnen, die zum Gelingen dieses Ateliers beigetragen haben!

Opens internal link in current window