Das „Soziale Lernen“ hat in unserer Schule mit 5 Wochenstunden einen fixen Platz. Die Einheiten werden je nach Bedarf in den einzelnen Klassen abgehalten.                  

Die Übungseinheiten bauen aufeinander auf und sind auf die Bedürfnisse der einzelnen Klassen abgestimmt. In Absprache mit den Klassenlehrer/Innen und den Kindern werden entsprechende Schwerpunkte gesetzt.

In Form von verschiedensten sozialen Lernformen und Spielen geht es darum,

Regeln für den Umgang miteinander zu erarbeiten
sich selbst genau kennenzulernen
die anderen kennenzulernen, Vertrauen aufzubauen und Zusammengehörigkeitsgefühl zu entwickeln
Gefühle zu benennen, wahrzunehmen und auszudrücken
sich in andere einzufühlen
mit Wut, Aggression, Angst und Enttäuschung umgehen zu lernen                   
miteinander wertschätzend umzugehen
Konflikte anzusprechen und zu bearbeiten
Konfliktlösungsstrategien zu erlernen
die Eigenverantwortung zu fördern sowie zu lernen, JA bzw. Nein zu sagen
Vertrauen zueinander aufzubauen und als Team zu agieren.
Kinder können aber auch nach eigenem Wunsch oder auf Anraten einer Lehrperson einzeln oder in Kleingruppen zu Beratungsgesprächen kommen, in denen sie individuelle Probleme und Streitigkeiten besprechen und bearbeiten oder sich einfach einmal in Ruhe ihr Herz ausschütten.        

Besonders großen Spaß machen all jene Spiele, bei denen es darum geht, die gestellten Aufgaben durch Zusammenarbeit im Team zu erfüllen.

 Dipl. Päd. Iris Burker